Neuseeland: Erdbeben der Stärke 7,8 erschüttert den Norden der Südinsel

Ein Erdbeben der Stärke 7,8 hat nach Ortszeit in der Nacht auf den 14. November weite Teile Neuseelands erschüttert. Das Epizentrum des Bebens lag unweit der Küstenstadt Kaikoura, circa 70 km nördlich von Christchurch auf der Südinsel.

Das Beben war im gesamten Norden der Südinsel, aber auch im Raum Wellington auf der Nordinsel deutlich zu spüren. Es entstanden lokal im Gebiet um Kaikoura erhebliche Schäden an Gebäuden und Infrastruktur, zwei Menschen kamen ums Leben. Eine unmittelbar nach dem Hauptbeben herausgegebene Tsunami-Warnung wurde wieder aufgehoben. Seit dem Hauptbeben wurden zahlreiche Nachbeben, teils auch mit Stärken über 6 registriert.

In Reaktion auf das Erdbeben hat das Auswärtige Amt am frühen Morgen des 14. November folgenden aktuellen Hinweis in seine Reisehinweise zu Neuseeland eingefügt:

„Neuseeland ist am Morgen des 14.11.2016 von einem starken Erdbeben getroffen worden. Besonders betroffen ist der Norden der Südinsel. Hier, aber auch aus anderen Landesteilen, werden Schäden an der Infrastruktur gemeldet. In einigen Landesteilen sind weiterhin Stromversorgung und Mobilfunkkommunikation gestört. Die weiträumig bestehende Tsunami-Warnung wurde auf die Küstenbereiche zwischen Napier und Dunedin sowie der Cook Straight und den Chatham Islands eingeschränkt.“

Aktuell reisen sehr viele Gäste von uns in Neuseeland, sie sind alle wohlauf. Die meisten Reisegruppen hielten sich zum Zeitpunkt des Bebens in weit vom Epizentrum entfernten Regionen auf.

Das direkt im Umkreis des Epizentrums liegende Gebiet um Kaikoura und Hammer Springs wird bei keiner unserer Reisen besucht. In den auf unseren Reisen besuchten Städten Wellington und Christchurch, die dem Epizentrum vergleichsweise nahe liegen, gab es kleinere Sachschäden. Die gesamte von uns genutzte Infrastruktur mit Ausnahme der Fährverbindungen zwischen Wellington und Picton auf der Südinsel funktioniert jedoch wieder ohne Einschränkungen. Auch die von uns genutzten Hotels wurden in der Zwischenzeit von Statikern überprüft und erneut offiziell zur Nutzung freigegeben.

Sollte der Fährbetrieb zwischen Nord- und Südinsel auch in den nächsten Tagen nicht wieder aufgenommen werden können, werden wir die Fährüberfahrt durch einen kurzen Inlandsflug ersetzen. Eine inhaltliche Veränderung unserer Reisen ergibt sich dadurch nicht.

Weitere Neuseelandreisen beginnen ab dem 14. November: Nach sorgfältiger Recherche gehen wir nach aktuellem Lage-Stand davon aus, dass wir alle in den nächsten Tagen beginnenden Neuseelandreisen wie vorgesehen durchführen können.

Es besteht daher auch weiterhin kein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung unserer Reisen nach Neuseeland.

Quelle: Studiosus Reisen München

This entry was posted in Reiseinformation and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.