Indien: Erhöhte Spannungen mit Pakistan wegen Lage in Kaschmir

Nach einem Selbstmordanschlag auf eine in Kaschmir stationierte Einheit der indischen Streitkräfte, bei der am 14. Februar 41 Soldaten ums Leben gekommen waren, haben sich die Spannungen zwischen Pakistan und Indien deutlich verschärft. Indien wirft Pakistan vor, die für die Tat verantwortliche Terrorgruppe zu unterstützen. Nach einem Angriff der indischen Luftwaffe auf ein vermutetes Terrorcamp auf der pakistanischen Seite der Demarkationslinie am 26. Februar hat Pakistan am 27. Februar seinerseits Ziele im indischen Teil Kaschmirs angegriffen. Bei einem erneuten indischen Gegenangriff wurden übereinstimmenden Meldungen zufolge zwei indische Kampfjets abgeschossen.

In Reaktion auf diese deutliche Zunahme der Spannungen hat Pakistan am frühen Abend des 27. Februar (Ortszeit) seinen gesamten Luftraum für zivile Flüge gesperrt. Indien seinerseits hat über Kaschmir ein Flugverbot verhängt und Flughäfen in der Himalaya-Region für den zivilen Luftverkehr gesperrt. Die Flughäfen von Delhi und Mumbai sowie alle anderen von uns genutzten Airports in Indien sind derzeit jedoch uneingeschränkt geöffnet.

In Reaktion auf die zunehmenden Spannungen hat das Auswärtige Amt am 27. Februar vormittags seine Sicherheitshinweise zu Pakistan und Indien aktualisiert. In seinen aktuellen Hinweisen zu Indien schreibt das Amt wörtlich:

„Von Reisen nach Jammu und Kaschmir wird aufgrund der aktuell erhöhten Spannungen zwischen Indien und Pakistan abgeraten.
Es kann zu Unterbrechungen und Verspätungen im Flugverkehr, insbesondere im Bundesstaat Jammu und Kashmir, aber auch anderen nordindischen Städten kommen.
Reisende sollten sich auf Einschränkungen im Reiseverkehr einstellen und werden gebeten, sich über die Entwicklung der Lage informiert zu halten und Anweisungen von Sicherheitskräften Folge zu leisten.“

Aktuell reisen zahlreiche Gäste von uns in Indien, es geht ihnen allen gut. Alle unsere Reisen finden derzeit wie geplant statt.

Reisen nach Pakistan sowie nach Jammu und Kaschmir (mit Ausnahme von Ladakh) bieten wir aus grundlegenden Sicherheitserwägungen seit vielen Jahren nicht an. Reisen nach Ladakh sind aus saisonalen Gründen erst wieder ab Ende Juni vorgesehen.

Die nächsten Reisen nach Delhi und ins nordindische Rajasthan beginnen am 27. Februar, weitere Reisen ab dem 28. Februar.

Nach aktuellem Lage-Stand gehen wir davon aus, dass wir unsere Reisen wie vorgesehen durchführen können. Sollte es zu einer weiteren Eskalation der Lage kommen, reagieren wir umgehend und ergreifen alle für die Sicherheit unserer Gäste erforderlichen Maßnahmen.

Es besteht auch weiterhin kein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung unserer Indienreisen.

Quelle: Studiosus Reisen

This entry was posted in Reiseinformation and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.